Klinische Abteilung für Kinderradiologie

​"Kinder sind keine kleinen Erwachsenen“
 

 – dies beschreibt das Aufgabengebiet der Kinderradiologie am besten.  Die Klinische Abteilung für Kinderradiologie führt alle bildgebenden Untersuchungen für Kinder in jener Art und Weise durch, die die Unterschiede zwischen  Kindern und Erwachsenen berücksichtigen. Speziell für Kinder entwickelte Untersuchungsprotokolle erlauben es Diagnose mit höchster Präzision zu stellen. Dazu gehört auch ein entsprechendes, kindgerecht gestaltetes Umfeld wie helle, freundliche Warterräume, Spielzonen etc.


Es ist ein besonderes Anliegen der Klinischen Abteilung für Kinderradiologie Untersuchungen so wenig belastend wie möglich durchzuführen und strahlungsfreie Verfahren wie Ultraschall oder Magnetresonanztomographie zu bevorzugen. Für Untersuchungen mit Röntgenstrahlung ist es aufgrund von Phantomuntersuchungen und mathematischer Modellierung gelungen die Strahlendosis dramatisch zu verringern – die entsprechenden Werte unserer Abteilung liegen weltweit an der Spitze.

Die Univ.-Klinik für Kinder und Jugendheilkunde, die  Univ.-Klinik für Kinder und Jugendchirurgie und die Klinische Abteilung für Kinderradiologie bilden das Kinderzentrum des LKH-Universitätsklinikums Graz. Alle beteiligten Kliniken/Abteilungen befinden sich in einem gemeinsamen Gebäude am Auenbruggerplatz 34 (Anfahrtsweg). Die enge Zusammenarbeit mit den beiden Partnerkliniken ermöglicht einen interdisziplinären Ansatz in der Diagnose und Therapie der uns anvertrauten Patienten.

Spezialuntersuchungen wie die Video- Urodynamik für Kinder mit neurogenen Blasentleerungsstörungen oder auch die umfassende Bildgebung (einschließlich Computertomographie und Magnetresonanztomographie) des Herzens bei Kindern/Jugendlichen und Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern zeugen von einer weiteren Aktivität der Abteilung.

Die Klinische Abteilung für Kinderradiologie ist die einzige universitäre, ausschließlich kinderradiologische Organisationseinheit Österreichs. Damit ist unsere Abteilung Leitinstitution auf diesem Gebiet und eines der vier europäischen „Center of Excellence“ sowie Referenzabteilung für pädiatrischen Ultraschall und Computertomographie.

Zusätzlich ist an die Abteilung die Forschungseinheit für Digitale Information und Bildverarbeitung angeschlossen Diese beschäftigt sich neben der Bild und Dosisoptimierung in der Kinderradiologie und auch mit der Entwicklung neuer, nicht invasiver Verfahren – wie der Messung von Atemmechanik mittels Infrarottechnologie  oder der elektrischen Impedanztomographie (neues, strahlungsfreies Schichtbildverfahren).

Die Abteilung ist eingebettet sowohl in nationale wie internationale wissenschaftliche Gesellschaften. Zusammenarbeiten mit der Industrie und die  Netzwerkkoordination des interuniversitären, interdisziplinären CEEPUS Programms (www.ceepus.info unterlegen)    belegen die wissenschaftlichen Aktivitäten der Klinischen Abteilung für Kinderradiologie in Graz.​​​​

Weitere Informationen: 

​​

Letzte Aktualisierung: 20.11.2014
ao.Univ.Prof.Dr
Erich Sorantin

Kontakt

Telefon: +43 (316) 385 - 14202